Heiss ist es als wir den ersten Kilometer durch die Reben rollen. Es ist der erste (richtige) Sommertag im Mai und wir starten Anfang Nachmittag in der grössten Hitze auf die Tour zum Creux du Van. Nicht weil wir Spätaufsteher wären, sondern in der Hoffnung bei der Abfahrt nicht zu vielen Wanderern ausweichen zu müssen.

Nach einem kurzen Aufstieg sind wir aber schon in der Gorges des Areuses im kühlen Schatten und können die ersten Kilometer gemütlich auf der Strasse einrollen. Wanderer hat es auf unserer Seite nicht viele, denn der Wanderweg befindet sich auf der anderen Wege des Flusses. Nach 8 Kilometern ist die Schonfrist vorbei und der Weg steigt an.

Bei La Ferme Robert legen wir die erste Pause ein und ab hier geht es bis Pré au Favre auf einer Schotterstrasse weiter. Wie es scheint, wird versucht die Biker in bestimme Routen zu lenken, da wir viele Fahrverbote, welche explizit Mountainbiker ansprechen, begegnen. Trotz der Verbote finden wir aber einen Weg zum Rand des Crand Canyons der Schweiz. Es hat, obwohl es schon 1700 ist, immer noch sehr viele Wanderer unterwegs und so wird die Fahrt der Kante entlang immer wieder kurz unterbrochen.

Ab Le Solait hat der Rummel dann aber ein Ende und wir folgen einem verlassenen Weg Richtung Abfahrt.

Biken im Jura

Zu Beginn der Abfahrt prägen lose Steine den Charakter des Trails und es hat eine etwas steilere und technischere Passage. Bei Trockenheit ist alles gut fahrbar, aber wenn es Nass wird hat es Potential eine Rutschpartie zu werden. Nach Les Prises ändert der Trail aber sein Gesicht und er wird so richtig flowig und kann mit Tempo gefahren werden (hier auch wieder ein weiter Vorteil des späten Starts). Aber leider hat alles mal ein Ende und mit einem wunderschönen Blick auf den Neuenburgersee endet der Trial in St-Aubin.

Infos

  • Der Parkplatz am Bahnof von Boudry ist gratis
  • 37km / 1350 Höhenmeter

Plus & minus

Plus

  • Aussicht
  • Flowabfahrt auf dem 2. Teil des Trails

Minus

  • Bei gutem Wetter und an Wochenenden sicher viel begangen