Seit mehreren Wochen warte ich nun auf ein schönes und möglichst gewitterfreies Wochenende, um mich an die Churfirsten zu wagen. Wie es aber scheint ist dies die grösste Herausforderung von allen. Um wieder mal ein bisschen die Beine zu vertreten, ging es gestern ins wunderschöne Soustal oberhalb von Isenfluh.

Das Tal ist von der Grütschalp aus (dorthin würde man normalerweise die Bahn nehmen) relativ schnell zu erreichen. Vom Soustal aus gibt es einige sehr schöne aber auch anspruchsvollere Wanderungen Richtung Kiental, Mürren oder Saxeten. Im Winter bietet das Tal tiefverschneite Pulverhänge welche bis im Frühling befahrbar sind und im Herbst ist der Zugang von der Grütschalp her der ideale Platz um Heidelbeeren zu sammeln. Letzteres sagt jedenfalls meine Mutter.

Das könnte dich auch interessieren