Da will man mal bei den Österreichern ein bisschen angeben und fährt mit ihnen extra ins Berner Oberland, da es da noch richtige Berge hat. Nun ist aber das Wetter schlecht, die Berge stecken irgendwo im Nebel und das mit dem Angeben schlägt schnell in die Situation schönreden um. Doch dann wurde auf der Wanderung von Mürren über das Bryndli auf das Schilthorn das Wetter glücklicherweise immer besser. Oben angekommen konnte man sogar die Grösse der Berge erahnen. Das hat dann sogar den Österreichern Eindruck gemacht. Misson accomplished.