Wenn es 34°C heiss werden soll, dann sind Touren die mit einer Bahnfahrt beginnen von Vorteil. Darum starteten wir an diesem heissen Freitag in Le Châble und gelangten mit der Gondel gemütlich nach Les Ruinettes oberhalb von Verbier.

Auf über 2300m ist es nach 10 Uhr immer noch angenehm kühl. Auf dem ersten Abschnitt bis zu Croix de Coeur kommen wir aber auch nicht gross ins Schwitzen, denn der Höheweg ist flach und bietet dafür viel Aussicht. Im Westen thront das Mont Blanc Massif und im Süden ist der Gipfel des Grand Combin zu sehen. Ab Croix de Coeur steigt der Weg leicht an und nach knapp 200 Höhenmeter fängt die erste kurze Abfahrt an.

Dieser Abschnitt ist schon sehr charakteristisch für die ganze Tour: Ein schmaler Weg im (steilen) Hang. Der anstrengenste Teil der Tour ist die anschliessende Schiebe- und Tragepassage. Hat man diese aber hinter sich gebracht, so steht der Abfahrt nach Martigny ausser dem Minianstieg zum Col du Lein nichts mehr im Wege.

Die ersten 200 Höhenmeter fordern uns technisch am meisten und ich stelle fest, dass ich immer noch nicht gescheit Serpentinen fahren kann. Nach der ersten Abzweigung wird er Weg aber immer wie flüssiger und viel zu schnell finden wir auf einem Forstweg wieder. Auf diesem werden wertvolle Höhenmeter vernichtet, bevor der nächste Trail beginnt. Der Weg ist technisch einfach und schnell zu fahren. Am Ende des Trails folgen wir der Strasse bis zum Col du Lein und von da aus geht es weiter auf Forststrassen bis zum nächsten Trail.

Auch dieser Trail ist wieder schnell und flowig, quasi eine Fortsetzung des vorherigen Trails. Nach einem kurzen Stück auf der Strasse, kommt der letzte Teil der Abfahrt. Die ersten Meter schieben wir die Räder da der Hang rechts vom Weg relativ steil abfällt. Nach diesem Abschnitt ist der Weg aber gut zu fahren. Wir gehen es aber ein wenig langsamer an, da dieser Weg schmaler ist und er sich teilweise durch das steile Gelände schlängelt. Vielleicht ist es aber auch nur der Tiefblick nach Martigny, der einem die Steilheit suggeriert.

Die Tour endet direkt beim Berhardiner-Museeum und bei den herrschenden 34°C warten wir bei einem kühlen Getränk auf den Zug nach Le Châble. Auf der Rückfahrt nach Bern machen wir wieder Halt in Villneuve um noch schnell in den kühlen See zu hüpfen.

Infos

  • Distanz: 21km
  • Höhenmeter: 310m hoch, 1950m runter

Die Fahrt mit der Bahn von Le Chable nach Les Ruinette kostet 20CHF. Die Biketageskarte kostet 31CHF, also nur 11CHF mehr. Da die Tour nur 3h (mit Pausen, Fotostopps & GoPro-Handling) dauert, könnte man vor der Tour noch ein paar Abfahrten im Bikepark wagen.

Plus & minus

Plus

  • Flowig und oben ein wenig technisch
  • Die Aussicht

Minus

  • Wer schmale Trails die steile Hänge queren nicht mag, sollte den letzten Abschnitt sein lassen