Wohin am 1. August (Schweizer Bundesfeiertag)? Erfahrungsgemäss ist in den Alpen immer sehr viel los und es ist schwierig ein wenig Einsamkeit zu finden. Nach langem Überlegen entschieden wir uns für den Jura. Diese Tour bei Delémont war schon länger auf der Liste. Aber halt nur in der Kategorie B.

Auf dem Weg in Richtung Jura zeigt sich, dass der Verkehr in die Gegenrichtung schon sehr viel grösser ist. Um halb elf, für unsere Verhältnisse also eher spät, geht es in Delémont los. Zu Beginn folgen wir dem zuerst Bikeweg in Richtung Osten. Nach einem auf und ab, verlassen wir unterhalb des Rechtenbergs den Bikeweg und folgen der Strasse und einem Waldweg bis zum höchsten Punkt. Ab hier hat es ein paar schöne kurze Abschnitte auf dem Trail, Ausblicke vom Grat und einige fiese Aufstiege. Beim Hof „Niederli-Fringgeli“ ist die erste „Abfahrt“ auch schon wieder vorbei und bis zu Cabane ist der Weg wenig spektakulär.

Vor dem Roc de Courroux gibt es schon die erste kurze spassige Abfahrt und nach einem kurzen Aufstieg sind geht es nur noch runter. Und das macht wirklich Spass. Der Trail ist einfach zu fahren, aber bietet doch Abwechslung.

Ich muss sagen, dass der erste Teil der Tour bis auf kurze Teile nicht sehr interessant ist. Als Alternative kann man über Cabane zum Roc de Courroux und danach noch die Plaine de la Chaive befahren. Da soll es auch noch Trails geben und von der Distanz und den Höhenmeter scheint es ähnlich zu sein.

Infos

Dauer mit Pausen 3.5h

Distanz: 31km

Höhenmeter: 1000m