Die Anfahrt mit den ÖVs nach Leukerbad dauerte von Bern aus 2 Stunden, aber für einen Tag auf den Trails nehmen wir das gerne in Kauf. Zuerst steht der 3km lange Flowtrail und danach der Torrent Trail, der über 2100 Höhenmeter Abfahrt verspricht, auf dem Program.

Die ersten 800 Höhenmeter legen wir gemütlich mit der Bahn zur Rinderhütte zurück. Oben angekommen scheint an diesem Donnerstag nicht viel los zu sein und wie wir erfahren, fährt die Gondelbahn von der Torrentalp aus nur alle 30 Minuten. Der Flowtrail wurde 2105 gebaut und führt von der Rinderhütte zur Torrentalp. Der Trail ist eine richtige Autobahn und so können ihn auch Anfänger problemlos fahren. Unpraktisch ist, dass wir relativ schnell unten sind und darum lange auf die nächste Gondel warten müssen. Nach Fahrplan soll die Bahn aber bei schönem Wetter und bei grossem Gästeaufkommen durchgängig fahren. Da wir nicht noch einmal so lange warten wollen, machen wir uns auf den Weg zum Torrent Trail. So gesehen hätten wir anstelle der Tageskarte (25CHF) besser eine einfache Fahrt (10CHF mit Halbtax) kaufen und die Differenz in einen Kaffee investieren sollen. Die Tageskarte macht aber durchaus Sinn, wenn man mehrere Trails an einem Tag kombinieren will.

Der erste Teil des Torrent Trails ist mit viel Flow zu fahren und die Aussicht auf das Rhonetal und die Vierstausender lenken vom Trail ab. Ab und an müssen kleine Anstiege bewältigt werden, aber tendenziell geht es runter. Und das in einer sehr flowtauglichen Neigung.

Ab der Bachalp steig der Weg wieder an und es folgt ein Auf und Ab bis zur Untere Feselalp. Der ausgeschilderte Torrent Trail biegt hier Richtung Tal ab, aber wir bewältigen noch den steilen Aufstieg über Stafel zum Heruhubel.

20160728_untitled_01075-edit

 

Hier beginnt auch die flowige Abfahrt mit Aussicht ins Lötschental. Vorbei geht es an der Oberi Meiggu (hier vermissen wir beim Vorbeifahren am kleinen See die Badesachen) weiter über die Underi Meiggu nach Jeizninen. In Engersch fahren wir den Weg durch den Bachwald nach Bratsch und von da nach Niedergampel. Hier ist der Weg doch etwas direkter und steiler und als Alternative kann man über Erschmatt abfahren.

Infos

  • 36km / 700 Höhenmeter
  • Die Strecke Leuk – Leukerbad wird von der LLB betrieben. Reservation für Räder können telefonisch gemacht werden.
  • Wer am Schluss der Tour etwas schneller am Bahnhof sein will, der soll bei Punkt 623 dem Veloweg folgen und auf der linken Flussseite nach Leuk fahren.

Plus & minus

Plus

  • Flowige Trails
  • Aussicht
  • Verhältnis Aufstieg/Abfahrt

Minus

  • Fahrplan Torrentalp – Rinderhütte (zumindest an Wochentagen)
  • Etwas viel Kuhmist auf den Trails (vor der Bachalp)