Auf der (wohl) letzten Churfirsten Challenge Vorbereitungstour von Unterseen auf das Augstmatthorn ging es weniger um die Kilo- und Höhenmeter, sondern mehr um das Essen. Mein Problem ist, dass ich es immer wieder schaffe zuwenig Essen mitzunehmen oder, wenn ich dann mal genug dabei hätte, vergesse genug zu essen. Auf der Churfirsten Tour würde eine starke Unterzuckerung das Ende der Tour bedeuten. Das wäre nicht toll.

Da ich nicht zuviel (da kann einem auch übel werden. So richtig.) und auch nicht zuwenig essen will, schaute ich die Nahrungsfrage mal von der theoretischen Seite an. Und das recht naiv: Ich googlete mal nach „Kalorienverbrauch Wandern“ und fand im „Fit for Fun“ eine kleine Auflistung mit verschiedenen Typen von Wanderungen. Die im Artikel genannten Zahlen gaben mir eine grobe Idee wie viel Energie man auf einer Wanderung verbraucht. Gemäss der Tabelle würde ich so um die 555kcal/h (Tour C) benötigen (@tweetizzy hat mich aber darauf aufmerksam gemacht, dass ich eigentlich nur Energieverbrauch-Fettkalorienverbrauch zu mir nehmen müsste. Das wären dann ungefähr 250kcal/h (555kcal-306kcal)). Eine lustige Rechnerei, aber mir war es dann zu blöd mühsam irgendwelche detailierten Essenspläne zu verfassen und auch einzuhalten. Darum erstellte ich ein relativ einfaches (das kann ich mir auch super merken) Konzept: So plus/minus jede Stunde mache ich eine kurze Pause und esse, auch wenn ich gar keinen Hunger habe, etwas (Powerbar, Farmer, Äpfel, Biberli,…). Ohne Plan, einfach irgendetwas. Nach etwa 4 Stunden gibt es eine längere Pause und da esse ich auch etwas Reichhaltigeres (Brot, Käse, Fleisch, …). Auf der Augstmatthorn-Tour sahen die Pausen so aus:

  1. Farmer mit heller Schokolade (160kcal)
  2. Powerbar Schokolade (220kcal)
  3. Farmer mit heller Schokolade (160kcal)
  4. 3 Scheiben Käse (Appenzeller Scheibenkäse, welcher wirklich übel ist, obwohl ich den normalen Appenzeller super finde, 180kcal), Bündnerfleisch (70kcal), Biberli (290kcal), Apfel (?). Das Brot vergass ich leider im Tal.
  5. Farmer mit dunkler Schokolade (135kcal)
  6. Powerbar Ride mit Schokolade (210 kcal)

Während der Tour nahm ich also mindestens 1425kcal zu mir was unter dem nach „Fit for Fun“ berechneten Verbrauch für Tour C von etwa 1825kcal (7.3h (Zeit in Bewegung) * 250kcal/h) liegt. Da die Tour aufs Augstmatthorn auch einige flache Passagen (etwa 1/3 der Strecke) hatte, so kommt man mit einer Mischrechnung aus Tour B (395kcal/h – 264kcal/h = 130kcal/h) und C auf etwa 1550kcal (1/3 * 7.3h * 130kcal/h + 2/3 * 7.3h * 250kcal/h). So stimmt die Grössenordnung.

Dieses Konzept hat sich gut bewährt und ich fühlte mich niemals hungrig oder auch vollgefressen. Von dem her bin ich da mal recht zuversichtlich 🙂

Weil wir heute gerade bei den Zahlen sind, hier ein paar weitere Facts:

  • Strecke: 28km
  • Höhenmeter: 2000m
  • Zeit in Bewegung: 7h 17Min
  • Pausenzeit: 1h 21Min
  • Meist gehörtes Lied auf dem iPod: Heart in a cage – The Strokes
  • Zeit verbracht mit Tagträumereien: 2h 23Min
  • Ideen für ein Churfirsten GoPro Video: 1
  • Tote Mäuse auf dem Weg: 1
  • Teleskopstöcke als Requisite verwendet: 14 Mal als Luftgitarre und 2 Mal als Mikrofon
  • Anzahl schwarzer Gedanken: 1
  • Pinkelpausen: 2
  • Blasen an den Füssen: 0
  • Wasserverbrauch: 3.6l