Glücklicherweise ging an diesem Sonntag die erste Bahn auf das Brienzer Rothorn schon um 0600 und so konnten wir den Brienzergrat kurz nach 0700 in Angriff nehmen.

 

Anfangs kommt man gut voran und nachdem der offizielle Wanderweg verlassen wird, geht es auf dem Grat weiter. Beim Tannhorn wartet die Schlüsselstelle der Wanderung auf einem und diese Stelle wird mit einem T5 bewertet. Bei trockenen Verhältnissen ist diese Stelle aber recht gut zu bewältigen, sofern man über Trittsicherheit verfügt und schwindelfrei ist. Nach dem Tannhorn warten noch einige Gipfel wie z.B. das Augstmatthorn auf einem. Die Wanderung ist mit 20km (1300m Aufstieg und 2300m Abstieg) sehr lang (9 – 10 Stunden), aber die grandiose Aussicht und die Steinböcke lassen die Anstrengungen vergessen.

Lade das GPX-File herunter.