Vor 2 Jahren wagten wir uns mit den Bikes ins Emmental, genauer gesagt auf den Napf. Noch heute erzählen wir von dieser Tour, aber nicht weil sie so toll war, sondern weil wir bei der Abfahrt alle 50m wegen einem Gatter anhalten mussten. Wir gaben dem Ämmitau aber nochmals eine Chance und, oh Wunder, die gemischten Gefühle dominieren wieder.

Die Kombination Biken und Emmental assoziiere ich mit Gattern. Und auch mit Anstiegen. Immer und immer wieder. Im Oberland ist es ja ganz anders: Da fährt man mal ein paar Stunden einfach hoch und dann einige Minuten wieder runter. Im Emmental aber geht’s immer hoch und nur ein bissi runter. Manchmal glaubt man in einem Escherbild gefangen zu sein. Die letzte Tour auf den Napf war in etwa so:

Man soll ja allem eine 2. Chance geben und das taten wir auch. Eine neue Tour westlich vom Napf, von Wasen im Emmental zur Höchänzi und zurück, versprach heiteres Velofahren. Das war es bis zum Höchänzi dann auch, aber auf dem Weg zurück dominierte leider wieder Stop ’n‘ Go. Schade, aber lustig war es dank der Velobuebenschaft Bern trotzdem.

 

Plus & minus

Plus

  • Aussicht ins Emmental
  • Grösse der Eisbecher im Restaurant Rössli in Wasen i.E.

Minus

  • Schiebepassagen
  • Gatter
  • Gatter
  • Schiebepassagen
  • Gatter
  • Schiebepassagen

GPX File