Von Bern aus ist man in nur 55 Minuten in Visp und ein bisschen oberhalb davon gibt es einen coolen Trail der ein wenig an den Brazilian erinnert.

Wie man von Visp nach Visperterminen kommt hängt ganz vom Typ Bike ab: Mit dem Freerider nimmt man besser das Postauto (die Fahrt dauert rund 30 Minuten), währenddem man mit den Enduro oder auch Allmountain Bikes gemütlich die Strasse hochrollen (circa 700 Höhenmeter bis Visperterminen) kann. Die anschliessenden 300 Höhenmeter müssen allerdings auch mit dem Freerider in eigener Kraft geschafft werden.

Oben angekommen, folgt man zuerst einer Suone und der Weg wird bis zum Hüoterhüsi zunehmend steindurchsetzter und technischer. Auf dem folgenden Abschnitt kann das Kurvenfahren in steilen Hängen prima geübt werden, da es einige Kurven zu meistern gibt. Nässe würde in diesem Abschnitt den Schwierigkeitsgrad nochmals erhöhen, aber bei Trockenheit ist der Weg eine gute Übungseinheit.

Suone

Der letzte Teil ist recht flowig, aber ab und zu gibt es noch eine enge Kurve, doch nach den vorherigen Passagen ist man hier schon ganz gut in Übung. Dazwischen erhascht man immer wieder einen Blick steil hinunter nach Visp.

Leider ist man, wie so oft, viel zu schnell wieder unten. Wer aber noch nicht genug hat der kann das nächste Postauto nach Visperterminen nehmen und nochmals den Trail geniessen.

Visp von oben

Wenn man hochfährt, dann dauert die Tour in etwa 3 Stunden.

Plus & minus

Plus

  • Gut & schnell erreichbar
  • Blick nach Visp
  • Cooler Trail

Minus

  • An Wochenenden muss man äuwä mit vielen Wanderern rechnen
  • Viel zu kurz